In den letzten Jahren haben wir folgende Schritte angehen können und nutzen sie noch heute regelmässig:

  • Durchführung von Lehrkraftkonferenzen per Video mit über 50 Teilnehmenden
  • Durchführung von Elternabenden per Video mit über 50 Teilnehmenden
  • Durchführung digitaler “Tages der offenen Tür”
  • VR-Brillennutzung im Unterrrichtsgeschehen
  • Hybrid Unterricht für besonders herausgeforderte Personengruppen
    • digitale Zuschaltung von einzelnen Schülerinnen und Schülern bei Krankheit (bei Zustimmung aller Beteiligten)
    • bei Abwesenheit digitale Bereitstellung von Arbeitsmaterialien
  • SchülerInnen Expertenschulung abgeschlossen, mehr als 30% unserer Schülerinnen und Schüler sind damit speziell geschult worden
    • Ziel: Unterstützung von Lehrkräften und Schülerinnen und Schüler
  • Aufbau digitalen Klassenstrukturen mit Hilfe von IServ
    • zur Kommunikation
    • zum Unterrichten
    • zur Materialverteilung
  • Videochatmöglichkeiten mit dem Lehrpersonal und dem Schulleitungsteam
  • Fertigstellen eines Medienkonzeptes und Übermittlung an den Schulträger
  • Erweiterung und Überarbeitung unseres Jugendmedienschutzkonzeptes