schulische Betriebspraktika

Die Gutenbergschule hat den Anspruch, dass sich die Praktikumsteilnehmerinnen, ihre Praktikumsstellen eigenständig suchen. Damit dies gelingt sind die Kinder oft auf Hilfe angewiesen. Diese bekommen sie durch:

  • Eltern/Verwandte
  • Schulsozialarbeit
  • Talent Company
  • Lehrkräfte

Ziel unseres Praktikums:

– Kennenlernen  von wirklichen Arbeitsabläufen und der Arbeitswelt
– Kontakte zu potentiellenArbeitgebern finden
– Potentielle Arbeitsfelder kennenlernen

Unsere Tätigkeiten:

  • Vorbereitung im Unterricht
  • Telefonischer und örtlicher Kontakt mit den Praktikumsbetrieben und unseren Schülerinnen und Schülern
  • Nachbereiten im Fachunterricht

Verpflichtungen unserer Schülerinnen und Schüler:

  • Stellensuche und Bestätigung pünktlich abgeben
  • Anwesenheit, bzw. ggf. Krankmelden im Betrieb und in der Schule bis 8:00 melden
  • Praktikumsberichte schreiben und pünktlich an die Lehrkräfte übergeben

In der Hauptschule:

Jahrgang 8:

– Hauptleistung im Fach Arbeitslehre
– Eine Nichtteilnahme bzw. fehlende Nachweise werden in der Regel mit ungenügend bewertet.

Jahrgang 9:

Zusätzlich: Die Betriebe müssen eine Erlaubnis zum Ausbilden haben.

In der Realschule:

Jahrgang 8:

– Hauptleistung im Fach Arbeitslehre
– Eine Nichtteilnahme bzw. fehlende Nachweise werden in der Regel mit ungenügend bewertet.

Jahrgang 9:

Zusätzlich: Die Betriebe müssen eine Erlaubnis zum Ausbilden haben

Im Gymnasium:

Jahrgang 9:

– Hauptleistung im Fach Politik und Wirtschaft
– Eine Nichtteilnahme bzw. fehlende Nachweise werden in der Regel mit ungenügend bewertet.

– Die Betriebe müssen eine Erlaubnis zum Ausbilden haben.

Fach „Service Learning“:

– 60 Stunden im Sozialen Bereich bzw. einer sozialen Einrichtung
– Schwerpunktmäßig findet die Ableistung im Jahrgang 10 statt.