schulische Betriebspraktika

Die Gutenbergschule hat den Anspruch, dass sich die Praktikumsteilnehmerinnen, ihre Praktikumsstellen eigenständig suchen. Ziel ist es die Eigenverantwortung und die Eigenständigkeit zu stärken. Damit dies gelingt sind die Kinder oft auf Hilfe angewiesen. Diese bekommen sie durch:

  • Eltern/Verwandte
  • Schulsozialarbeit
  • Lehrkräfte

In der Hauptschule finden diese im 8. und 9. Jahrgang statt. Diese Praktika sollen Ihr Kind unterstützen realistischere Einblicke in verschiedene Berufsfelder zu gewinnen. Die Praktika bilden eine Hauptleistung zur Notenfindung.

Für das Praktikum im Jahrgang 9 gilt, dass die Betriebe eine Erlaubnis zum Ausbilden haben müssen. Ansonsten werden die Praktikumsstellen nicht anerkannt.

Zeitraum: jeweils 14 Tage vor den Herbstferien.

In der Realschule finden diese im 8. und 9. Jahrgang statt. Diese Praktika sollen Ihr Kind unterstützen realistischere Einblicke in verschiedene Berufsfelder zu gewinnen. Die Praktika bilden eine Hauptleistung zur Notenfindung.

Für das Praktikum im Jahrgang 9 gilt, dass die Betriebe eine Erlaubnis zum Ausbilden haben müssen. Ansonsten werden die Praktikumsstellen nicht automatisch anerkannt.

Zeitraum: jeweils 14 Tage vor den Herbstferien.

Im Gymnasialzweig findet das Berufspraktikum im 9. Jahrgang statt. Dieses Praktikum soll Ihr Kind unterstützen realistischere Berufseinblicke zu gewinnen. Das Praktikum bilden eine Hauptleistung zur Notenfindung im Fach PoWi. Für das Praktikum im Jahrgang 9 gilt, dass die Betriebe eine Erlaubnis zum Ausbilden haben müssen. Ansonsten werden die Praktikumsstellen nicht automatisch anerkannt.

Zeitraum: jeweils 14 Tage vor den Herbstferien.

Im Fach „Service Learning“ sollen im Jahrgang 9 und 10, 60 Stunden in einer sozialen Einrichtung abgeleistet werden. Ziel ist es soziale Kompetenzen und Verantwortungsübernahme weiterzuentwickeln. Schwerpunktmäßig findet die Ableistung der Stunden im 10. Schuljahr statt.